Wegzugsbesteuerung vor dem EuGH

Schon seit mehr als zehn Jahren beschäftigt mich die Frage, ob die Wegzugsbesteuerung nach § 6 des deutschen Außensteuergesetzes mit dem Freizügigkeitsabkommen vereinbar ist. Ich konnte nun einen Fall vor der Großen Kammer des Europäischen Gerichtshofs (15 Richter) im Juli 2018 vortragen. Siehe hierzu:

In dem Verfahren sind am 27.09.2018 die Schlussanträge des Generalanwalts ergangen. Demnach folgt dieser meiner Rechtsansicht, wonach die sofortige Besteuerung der Wertsteigerung von Kapitalgesellschaftsanteilen im Zeitpunkt des Wegzugs in die Schweiz nicht mit der - im Freizügigkeitsabkommen garantierten -Niederlassungsfreiheit vereinbar ist, sofern der Umzug mit einer Erwerbstätigkeit in Zusammenhang steht.